Wechselhaft - heiter bis WTF!

Hast du in deinem Sommer ordentlich Good Vibes getankt? Dann kann der oft launische Zyklusherbst ja kommen. Wurde das Ei nicht befruchtet, wird die Geb├Ąrmutter wieder abgebaut. Gleichzeitig steigt das Progesteron, w├Ąhrend das ├ľstrogen sinkt. Klingt stressig, oder? Kein Wunder, wenn die Emotionen Achterbahn fahren. Der Herbst hat aber auch seine goldenen Seiten.

Merkmale

- Steigendes Progesteron, sinkendes ├ľstrogen
- PMS (pr├Ąmenstruelle Syndrom) wie z. B. Reizbarkeit, Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Schlafprobleme
- Klumpiger bis kein Zervixschleim
- Hei├čhunger vs. Appetitlosigkeit

Superpower

- Me Time zelebrieren

- Geschehenes reflektieren

- Aufr├Ąummodus

- Loslassen, Platz f├╝r Neues

- Kreativit├Ąt als Ventil

- Zeit f├╝r wohltuende Stretching- und Yogaeinheiten

- Klarheit schaffen (Job, Beziehung, usw.)

"Me Myself and I!"

Der Zyklusherbst steht f├╝r R├╝ckzug. Du fokussierst dich mehr auf deine tiefen Bed├╝rfnisse, hast vielleicht Lust deine wechselnden Emotionen kreativ auszudr├╝cken. Jetzt ist die beste Zeit, Klarschiff zu machen und wichtige Lebensbereiche zu hinterfragen. Was macht dich gl├╝cklich? Was soll sich ├Ąndern? Dein K├Ârper leistet w├Ąhrenddessen Gro├čes und braucht derzeit viel:

Jetzt Herbst Produkte entdecken